Achtsamkeit

In vielen Momenten unseres schnellen Lebens wünschen wir uns die Möglichkeit ein wenig mehr Zeit und Ruhe zu finden, um mit den Belastungen in unserem Alltag bewusster und gelassener umgehen zu können.

Zudem können auch Krankheit, Verlust oder andere schmerzhafte Erfahrungen unser Leben sehr schwer machen, so dass wir uns den Herausforderungen nicht mehr gewachsen fühlen.

Die Übungen der Achtsamkeitspraxis (Body Scan, Atemübungen. Geh- und Sitzmeditationen und achtsame Körperübungen) können darin unterstützen, in uns selbst die Ruhe und die Stille zu finden, die uns dazu befähigt, den Höhen und Tiefen unseres Lebens anders zu begegnen.

Du kannst die Wellen nicht anhalten, aber Du kannst lernen, auf ihnen zu reiten.
(Spruch von einem Surf-Poster aus den 1960er Jahren)

Indem wir lernen, uns unseren Gedanken, Gefühlen, Reaktionen und Körperempfindungen mit Aufmerksamkeit und Mitgefühl zuzuwenden, können wir eine Haltung entwickeln, die es uns ermöglicht, allem was auftaucht, seien es angenehme, unangenehme oder neutrale Erfahrungen, mit Freundlichkeit und Mitgefühl zu begegnen.

Damit kann es gelingen im Hier und Jetzt zu leben, und sich nicht von Dingen aus der Vergangenheit und Zukunft vom gegenwärtigen Moment ablenken zu lassen.